Vorwort & Warnung

Kryptowährungen sind in aller Munde. Der Krypto-Markt kennt gerade nur eine Richtung – nach oben. Praktisch jeden Tag kommen neue Währungen auf den Markt – viele verschwinden dann bald auch wieder. Der IPO von Coinbase hat seinen Teil wohl noch zusätzlich dazu beigetragen, das Thema einer breiten Masse zugänglich zu machen.

Ich bin fasziniert von dieser Welt – das muss ich zugeben. Und ich bin mir auch den Risiken bewusst. Ich bin, trotz BWL-Studium, kein Finanz- oder Anlageberater. Und mir ist klar, dass wir uns in einem absoluten Hype befinden. Alles Geld, das ich in Kryptowährungen investiere, schreibe ich gleich mal ab. Ich freue mich aber wie ein kleines Kind, wenn ich doch Gewinn daraus ziehe.

Wenn du, wie ich, von dieser Welt fasziniert bist und meinen Nischen-Tipp für das Frühjahr 2021 hören willst, lies weiter. Wenn du dich auf der sicheren Seite wähnen willst, lies besser hier weiter: Sinnvoller Vermögensaufbau & Fehler die du vermeiden kannst. Und wenn du dich zwar für Kryptowährungen interessierst, aber gerade erst angefangen hast, oder den Einstieg suchst, dann habe ich hier was für dich geschrieben: Mit Bitcoin reich werden? Geht das noch?

Also, was ist SafeMoon?

SafeMoon ist ein relativ junger „Coin“. Auf dem Markt seit etwa Anfang März 2021. Per 16. April hat er aber trotzdem schon etwa 400’000 „Hodler“, oder einfacher: Besitzer. Das, und dass was gleich noch folgt, zeigt eine riesige Community. Aber was unterschiedet SafeMoon von der Vielzahl junger Coins, on denen viele einfach auch nur ein Betrug sind?

Safemoon ist eine deflationäre Kryptowährung, aber was bedeutet das? Eine deflationäre Kryptowährung ist ein Coin, der dazu gedacht ist, sein Volumen im Laufe der Zeit zu verringern und somit den Wert im Laufe der Zeit zu erhöhen. Wie macht Safemoon das? Es ist einfach. Auf jede Transaktion (Kauf und Verkauf), gibt es eine 10% Gebühr. 5% davon werden an jeden Inhaber ausgeschüttet, während die anderen 5% dauerhaft verbrennen. Dies bringt nicht nur mehr Geld in deine Brieftasche, wenn andere kaufen/verkaufen, sondern es verhindert auch Daytrading und bestraft diejenigen, die versuchen, die Preisgestaltung zu manipulieren. Die verbrannten Münzen werden an eine Leeradresse gesendet, die für niemanden zugänglich ist, auch nicht für die Entwickler, so dass sie dauerhaft aus dem Marktvolumen entfernt werden.

Und was ist mit den Entwicklern? Woher wissen wir, dass es sich nicht um einen Betrug handelt? Es ist wirklich einfach. Diese Entwickler haben Safemoon nicht nur unter einer GmbH registriert, sondern sie haben auch öffentlich ihre Namen und Gesichter direkt auf der Website gezeigt und sind extrem transparent mit ihrer Community über Twitter und ihren Discord-Server. All diese Faktoren zusammen geben mir (und vielen anderen) eine Menge Vertrauen in die Entwickler. Sie sind extrem aktiv in der Community, beantworten oft Fragen und geben Updates über ihre Pläne und Aktionen in Bezug auf Safemoon.

Die SafeMoon-Community

50’000 Mitglieder auf Reddit, 20’000 Follower auf Facebook, 50’000 Abonnenten auf Telegramm, 120’000 Follower auf Twitter. Nach 6 Wochen. Das soll mal einer nachmachen.

Hier, überzeug dich selber:

Mehr Daten bitte

Okay, gut. SafeMoon läuft gut. Du magst Bilder? Bitte:

SafeMoon Chart
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • LinkedIn
Kursentwicklung von SafeMoon seit Start

Nach einer leichten Konsolidierung nach seinem Höhenflug Anfang April geht es mit SafeMoon wieder Bergauf. In den letzten 30 Tagen hat der Kurs um über 460% zugelegt. Marktkapitalisierung: 627’360’000 USD

Durch seine Token-Ökonomie, also die 10% Besteuerung bei An- und Verkauf, ist er aber weniger Spekulationen unterworfen, als das mancher vergleichbare Coin ist. Dennoch ist gut zu sehen, dass einige grosse Fische nach den jeweiligen Höhenflügen ihre Gewinne eingefahren haben und den Kurs damit etwas schwanken lassen. Durch die wachsende Zahl der „Hodler“ scheint sich dies aber langsam zu beruhigen, so dass einzelne grosse, die Gewinne einfahren den Kurs nicht mehr so stark ins Wanken bringen.

Wie kaufe ich Safemoon?

SafeMoon ist noch auf keiner der ganz grossen Börsen gelistet. Und hat dennoch bereits so eine grosse Anzahl Besitzer.

Hier die Kurzfassung, wie du SafeMoon kaufst:

Die etwas ausführlichere Anleitung findest du auf der Safemoon Homepage. Ansonsten frag mich in den Kommentaren.

Richtig ausführlich (und auch wie du sie wieder verkaufst) findest du es hier bei CoinUpdate

Bin ich zu spät um SafeMoon zu kaufen?

Nein. Wer den Kryptomarkt verfolgt weiss, es ist nie zu spät. Oder um es einfach auszudrücken: Jeder Mensch, der je eine der grossen Kryptowährungen gekauft hat, war diese Woche im Plus.

SafeMoon ist nach wie vor schwierig zu kaufen. Du bist also noch sehr früh dran. Die Listung auf verschiedenen Börsen ist in vollem Gange und SafeMoon arbeitet an einer eigenen Börse für sich und andere Token.

Aus meiner Sicht ist es nie so interessant wie ganz am Anfang in solche Projekte einzusteigen. Ja, das ist Risikokapital. Aber wer hier öfter vorbeischaut weiss: Risiko = Rendite. Das Risiko ist hoch. Die Renditeaussicht aber auch. Sonst schau dir mal den Kurs von DogeCoin an…

SafeMoon ist gemacht worden um zu „Hodeln„, also ihn zu kaufen und zu behalten.

ARE YOU HODLING WRONG?. To hodl or not to hodl that is the… | by Winco |  Good Audience
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • LinkedIn

Also, was ist SafeMoon?

Eine Kryptowährung, die sehr stark von ihrer Community getragen wird. Ein Coin mit einer Ökonomie, die dafür sorgt, dass die, die ihn halten belohnt werden. Ein Projekt, das erst gerade gestartet ist und somit noch grosses Potenzial nach oben hat.

BTW: wenn du mir ein Trinkgeld für die Arbeit an diesem Blog zukommen lassen willst, das ist meine SafeMoon Wallet Adresse: 0x973eD242b0F1fE1A24BbEef0bf6715331FA5FedB

Für klassische Spenden würde ich mich über einen Kaffee freuen:

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • LinkedIn
(Nur für SafeMoon, andere Währungen kommen so nicht an)

Pin It on Pinterest