Seite wählen
NEON – die Banken-App im Langzeittest

NEON – die Banken-App im Langzeittest

Seit April 2020 – also gut ein halbes Jahr – nutze ich nun NEON. Vom Oboarding, über die Vor- und Nachteile, die Nutzung und das Erlebnis erzähle ich dir hier. Willst du sparen, brauchst du ein Konto. Fürs Ausgeben auch.

Und wenn du es selbst ausprobieren willst, nutze den Code: PlanBesser und erhalte 10.- Startguthaben (und die Kontokarte geschenkt – die kostest sonst 10.-. Du bekommst also 20.- geschenkt). Einfach so. 

Unbenannt

Was ist NEON? 

NEON ist, in ihren eigenen Worten: 

  • Ein Konto
  • Eine App
  • Eine Karte 

Ein Konto: 

NEON ist ein Privatkonto – du kannst damit überweisen, Geld empfangen, bezahlen. Was man mit einem Konto halt so macht. 

Eine App: 

Sofort und überall Zugriff auf all deine Transaktionen, direkte Überweisungen, aber auch auf Sonderangebote von ihren Partnern, eine monatliche Übersicht deiner gesammelten Ein. und Ausgaben, Zugang zu eBill, usw. 

Eine Karte: 

NEON stellt dir gratis (wenn du meinen Code nutzt, sonst kostet die 10.-) eine Mastercard zur Verfügung, die als deine Kontokarte funktioniert. Du kannst also überall damit bezahlen, auch dort wo sonst nur Kreditkarten funktionieren. Kostenlos. Und dazu darfst du 2x im Monat gebührenfrei Geld abheben. 

NEON arbeitet mit der Hypothekarbank Lenzburg. Es steht also eine solide Schweizer Bank dahinter, inkl. den damit verbundenen Sicherheiten. 

03 neon KeyVisual2 s

Meine Erfahrungen 

Die Eröffnung: fix. App laden, registrieren. Anschliessend flogt ein kurzer Videocall, bei dem ich mein Gesicht und meine ID kurz zeigen musste. Erledigt. Einige Tage später war das Konto eröffnet, die Mastercard lag im Briefkasten. 

Die Bedienung: Einfach und übersichtlich. Die App macht alles was ich von ihr erwarte, ohne das ich es lange suchen muss. 

Die Anbindung an E-Bill: Für mich ein riesen Plus. Ich wollte nämlich nicht gleich alles hinschmeissen und nur noch NEON verwenden, sondern erst einmal testen. Die Anbindung an E-Bill funktioniert mit mehreren Konten gleichzeitig – super! Ich muss mich auch nicht neu registrieren, meine offenen Rechnungen waren nach der Anmeldung einfach in der NEON-App verfügbar. 

Verfügbarkeit: Immer, überall. in einem halben Jahr hatte ich nicht einmal die Situation, dass ich mit NEON nicht hätte bezahlen können. Ganz im Gegenteil zur Post, meiner letzten Finanzdienstleisterin.  Kosten: Bisher keine… Ja, die Karte kostet 10.-. Aber du kannst ja den Code PlanBesser bei der Anmeldung nutzen, dann wird dir diese geschenkt. Und bekommst noch 10.- obendrauf. Nett. Im Detail: 

Kontogebühr gratis

  • Überweisung Inland (CHF) gratis
  • Überweisung Ausland Zum Devisenmittelkurs 0.8 – 1.7% Gebühren 
  • Erstkarte 10 CHF (fürs Plastik) (ausser du nutzt meinen Code: PlanBesser)
  • Grundgebühr gratis
  • Einkauf Inland gratis
  • Einkauf Ausland gratis
  • Abhebung CHF Inland An allen Bancomaten 2 mal pro Monat gratis, danach 2 CHF
  • Abhebung Ausland An allen Bancomaten 1.5% 
  • Wechselkursaufschlag 0% (Interbankenkurs)

Bargeld: Du kannst 2x pro Monat gratis Bargeld abheben an jedem Automaten. Danach kostet es dich 2.- pro Bezug. Reicht dir das nicht, kannst du an Kiosken und und überall wo es verfügbar ist, via Sonect gratis Geld beziehen. Das habe ich allerdings nicht getestet, ich bin fast Bargeldfrei unterwegs. 

Sicherheit: NEON gibt sich wirklich Mühe, sicher zu sein. Nebst der Einlagesicherung deines Vermögens bis 100’000 CHF ist auch die IT-Sicherheit auf einem Top Stand. Das kannst du hier bei NEON selber nachlesen: NEON-Blogpost zum Thema Sicherheit 

Nachteile

Die halten sich in Grenzen. Das einzige was ich vermisse ist Apple-Pay. Dann kann ich endlich mein Revolut-Konto auflösen, da ich lieber eine CH-Lösung verwenden würde. Als Nachteil könnte man den fehlenden Kontakt zu einem Bankberater nennen, aber das brauche ich nicht. Und wenn einmal etwas ist – der Support ist wirklich toll! 

Fazit

NEON macht das, was ich von einem Konto erwarte. Es ist sicher, funktioniert und kostet nichts. Es ruft mich niemand an, der mir weitere Produkte aufschwatzen will, NEON funktioniert einfach. Jetzt bitte noch mit Apple-Pay, dann bin ich wirklich zurfieden. 

Willst du es ausporbieren? Dann bekommst du mit dem Gutscheincode PlanBesser einfach 10.- geschenkt: 

Unbenannt

Disclaimer: Nein, ich werde dafür nicht bezahlt. Das ist meine ehrliche Meinung. Wenn du den Code einlöst, bekomme ich aber auch 10.-. Diese Möglichkeit hast du aber auch, wenn du das Konto eröffnet hast, kannst du deine Freunde einladen und ihnen 10.- Startguthaben mit auf den Weg geben.