Vorweg: ich verwende Bondora Go&Grow nun seit über einem Jahr selbst. Dennoch ist das hier ist keine Anlageberatung, sondern nur meine Meinung. Wenn du über einen meiner mit einem * gekennzeichneten Links klickst und ein Bondora-Konto eröffnest, bekommst sowohl du wie auch ich eine kleine Prämie. Dir entstehen dadurch keine Nachteile, du unterstützt aber damit diesen Blog.

Wer und was ist Bodora?

Bondora ist eine P2P-Plattform aus Estland. Was ein P2P-Kredit ist, dazu im nächsten Abschnitt mehr. Bondora wurde 2009 durch Pärtel Tomberg gegründet. Die Idee war, dass auch Privatpersonen Zugang zu Krediten erhalten. Über die Plattform konnten Anleger in Keditprojekte in verschiedenen Ländern investieren. Zu erst konnte der Anleger die Projekte selber wählen. Inzwischen hat sich Bondora vor allem auf seine Go&Grow Plattform konzentriert, die als Pool für die Kreditvergabe fungiert. Dadurch sind zwar die Erträge für die Anleger aber gleichzeitig auch das Risiko gesunken.

Facts:

  • Mehr als 160‘000 Investoren
  • Aktuell rund 422 Mio. Euro investiert
  • 52 Mio. ausgezahlte Zinsen

Was ist Bondora Go & Grow?

Im Gengensatz zu den „alten“ Bondora-Produkten investierst du nicht direkt in einzelne P2P Projekte, sondern in einen Pool. Das hat die Vorteile, dass das Geld viel besser verfügbar ist, das Risiko tiefer und die Rendite weniger volatil. Du musst nicht zuerst einen Käufer für deinen Kredit finden, wenn du ihn abstossen willst.

Das Versprechen von Bondora Go&Grow lautet wie folgt:

  • Bis zu 6,75 %* pro Jahr Rendite.
  • Schnellere Liquidität, d. h. Sie können sich Ihre Investition mit minimalem Aufwand auszahlen lassen.
  • Geringeres Risiko als andere P2P Produkte aufgrund eines diversifizierten Portfolios
  • Eine pauschale Auszahlungsgebühr von nur 1 €, unabhängig von der Größe des Kontos
  • Keine jährlichen Verwaltungsgebühren.
  • Geeignet für Neueinsteiger, da keine vorherige Investitionserfahrung erforderlich ist.

Was sind P2P Kredite?

P2P bedeutet: peer to peer– oder person to person lending. (Wikipedia) Also Kredite von Privatperson zu Privatperson, ohne dass eine Bank dazwischensteht. Es handelt sich oft um Klein- oder Kleinstkredite, welche über eine Bank so nicht, oder nur zu viel schlechteren Konditionen, zugänglich wären.

Da man dabei direkt in einzelne Projekte investiert, war das Ausfallrisiko in der Vergangenheit hoch – das umgeht Bondora aber mit Go&Grow, welches als Pool dient und das Risiko so reduziert.

Persönlich sehe ich P2P-Kredite als sehr gute Ergänzung zu einem diversifizierten Portfolio. Sie bewegen sich oft azyklisch zu den anderen Märkten, da gerade in „schlechten“ Zeiten die Nachfrage steigt. Sie bergen aber auch Risiken – wie alle Anlagen die Renditen generieren.  

Bondora Go&Grow - auf ein Ziel sparen
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • LinkedIn

Wie funktioniert die Anmeldung?

Die Anmeldung ist kinderleicht und sehr intuitiv gestaltet. Davon können sich viele Finanzdienstleister eine Scheibe abschneiden. Auch ist alles sehr spielerisch gehalten. So gibst du beispielsweise an, worauf du sparen willst. Bei jedem künftigen Login zeigt dir Bondora, wie nah du deinem Ziel schon bist und ob du auf gutem Weg zu deinem Ziel bist.

Wenn du dich über diesen Link bei Bondora anmeldest*, bekommst du 5 Euro Startguthaben geschenkt. Und ich bekomme auch einen kleinen Zustupf, ohne dass du irgendwelche Nachteile erfährst. So bleibt der PlanBesser hoffentlich noch lange am Leben.

Bondora Go&Grow - lege fest was du willst.
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • LinkedIn

Wie hoch ist die Rendite bei Bondora Go&Grow?

Die Rendite liegt zurzeit bei 6.75% pro Jahr. Wenn du 10‘000 Franken (oder Euro) anlegst, kannst du also mit 675.- Ertrag pro Jahr rechnen – das entspricht rund 1.85.- pro Tag. (Nachtrag: Die Zinsen werden täglich abgerechnet. Du profitierst also ab dem zweiten Tag vom Zinseszinseffekt und entsprechend liegt die tatsächliche Jahresrendite höher.)

Die Rendite von 6.75% ist nicht garantiert und kann nach oben oder nach unten angepasst werden. Das kam bisher aber nicht vor. Und vergiss nicht, auf der Bank erhältst du gar nichts. Nein, teilweise legst du sogar drauf, um dein Geld da liegen zu lassen.

Wie überweise ich Geld zu Bondora?

Bondora biete fast alle Arten der Überweisung an. Du kannst via Überweisung, Sofort-Überweisung, Kreditkarte, Transferwise oder Trustly Geld einzahlen. Ich habe mich für einen normalen Dauerauftrag entschieden, der jeweils Ende Monat von meinem Neon-Konto (zum Bericht zu Neon) abgebucht und zu Bondora übertragen wird. Etwa zwei Tage später ist das Geld auf Bondora verfügbar und wird automatisch zu 6.75% Zins angelegt.

Wie funktioniert die Auszahlung?

Die Auszahlung funktioniert bei mir wunderbar. Ich wähle den Betrag aus, es zeigt mir das Konto an von welchem ich das Geld eingezahlt habe und zwei Tage später habe ich mein Geld, abzüglich 1 Euro Bearbeitungsgebühr (egal wie viel Geld ich abhebe) wieder auf meinem Konto.

Eine Besonderheit ist hier anzumerken: Das Geld wird nur auf das Konto ausgezahlt, von wo du es eingezahlt hast. Hintergrund sind hier die europäischen Regeln betreffend Geldwäsche. Aus diesem Grund würde ich beispielsweise von Einzahlungen via Kreditkarte abraten.

Wie sicher ist Bondora Go&Grow?

Vorweg: Bondora ist keine Schweizer Bank. Nun, eigentlich ist es gar keine Bank. Also: keine Einlagesicherung. Aber eben, Rendite wird immer mit Risiko bezahlt. Das ist einfach so.

Folgende Risken sehe ich bei Bondora:

  • Keine Einlagesicherung. Geht Bondora bankrott, wirst du wohl nicht all dein Geld wiedersehen. Dennoch. Bondora ist das älteste P2P-Unternehmen in dieser Form – sie werden nicht von heute auf morgen verschwinden.
  • In schwierigen Zeiten behält sich Bondora vor, die Auszahlungen zu limitieren, um selbst nicht in Probleme zu rutschen. Das ist, während Covid-19 kurz vorgekommen, ich habe aber nichts davon bemerkt.
  • Anpassung der Rendite nach unten. Das ist immer noch besser als die Börse, dort kann die Rendite auch ins Negative. Das ist bei Bondora nicht zu erwarten.

Ansonsten ist Bondora Go&Grow wohl die sicherste Form, um in P2P Kredite zu investieren. Durch das „Pooling“ wird das Risiko bei dennoch erfreulich hohen Renditen so breit gestreut, dass ich es für sicher halte. Das Alter der Unternehmung und seine vielen treuen Kunden sprechen für sich.

Fazit nach über einem Jahr Bondora Go&Grow

Bondora Go&Grow macht genau das, was ich von ihm erwarte. Ich zahle Geld ein und kann es, wenn ich es wieder brauche, verzinst abholen. Ein fixer Zinssatz von 6.75% soll mir heute jemand zeigen. Die damit verbundenen Risiken nehme ich in Kauf – die habe ich überall, wo ich solche Renditen bekomme. Es ist wahnsinnig unkompliziert und einfach zu verstehen. Ein Spaß für alle die ihr Geld anlegen wollen.

Spartipp

Wenn du dich über diesen Link bei Bondora anmeldest*, bekommst du 5 Euro Startguthaben geschenkt. Und ich bekomme auch einen kleinen Zustupf, ohne dass du irgendwelche Nachteile erfährst. So bleibt der PlanBesser hoffentlich noch lange am Leben.

Ich lege dennoch maximal 10% meiner Investitionen so an. Ich will ein diversifiziertes Portfolio. Passives Einkommen. Das lässt mich ruhig schlafen. Darüber, welche Fehler man beim Investieren machen kann, davon habe ich ja schon erzählt.

Auf meiner Tools-Seite stelle ich dir alle meine „Werkzeuge“ für ein besseres Leben vor. Sieh dich ruhig um.

Pin It on Pinterest